Montag, 18. Juni 2018

Haus und Wohnung richtig sichern Schutz vor Einbrechern

Bonn (brs) - Ungesicherte Fenster und einfache Türen knackt ein geübter Einbrecher in wenigen Sekunden. Blitzschnell durchsucht er Zimmer, Schränke und Kommoden. Kurze Zeit später ist der Dieb mit seiner Beute verschwunden und hinterlässt Chaos. Dabei könnten viele Einbrüche verhindert werden – mit technischen Sicherungsmaßnahmen wie einbruchhemmenden Rollläden.

Mehr als 150.000 Einbruchdiebstähle zählte das Bundeskriminalamt im Jahr 2016. Aufgeklärt wurde nicht einmal jeder fünfte Fall. Deshalb werben Polizeibehörden mit dem „Tag des Einbruchschutzes“ am 29. Oktober 2017 für eine zusätzliche Sicherung der eigenen vier Wände. Die Experten wissen: Mit der dunklen Jahreszeit steigen die Einbruchzahlen deutlich an. Denn die meisten Einbrüche finden in der Dämmerung statt. „Neben Sicherheitsschlössern für Fenster und Türen sind vor allem einbruchhemmende Rollläden ein wirksamer Schutz vor ungebetenen Gästen“, sagt Christoph Silber-Bonz, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz e.V. (BVRS).

Sicherheitsmaßnahmen schrecken ab Einbruchhemmende Rollläden können auch nachträglich eingebaut werden. Sie bestehen aus robusten Materialien, sind mit einer Hochschiebesicherung ausgestattet und können mithilfe einer Zeitschaltuhr automatisch herunterfahren. Damit schließen die Rollläden selbsttätig, auch wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. Die Sicherungsmaßnahmen zahlen sich aus: Rund 40 Prozent der Einbruchversuche werden abgebrochen, wenn die Täter nicht schnell genug ins Haus kommen. „Für die Planung und Montage der Systeme sollten Hausbesitzer auf die Profis des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks setzen“, sagt Silber-Bonz. Hier sind die Fachbetriebe der beste Ansprechpartner.

Der Staat fördert Investitionen

Weil die Zahl der Einbrüche in den Vorjahren stark gestiegen ist, unterstützt auch die Politik Maßnahmen zum Einbruchschutz. Die staatliche KfW-Bank bietet Hausbesitzern und Mietern zinsgünstige Darlehen und direkte Zuschüsse bis zu 1.500 Euro, wenn sie ihre Fenster zusätzlich mit einbruchhemmenden Rollläden sichern. In Kombination mit altersgerechtem Umbau sind bis zu 5.000 Euro möglich. Unabhängig davon können private Haushalte bis zu 1.200 Euro pro Jahr an Arbeitskosten der Handwerksbetriebe absetzen. Foto: © Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

Mehr Informationen zur staatlichen Förderung für die energetische Optimierung unter: https://rollladensonnenschutz.de/foerderprogramme/kfw-energieeffizienz/

(aktuell bis 14.03.2018 - 2570 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

WM-Fieber 2018 - dieses Mal auch wieder bei der CDU im Alstertal [... mehr lesen]

"So un annersrüm" - Das kleine Hamburg-Buch der Gegensätze von Tanja Esch [... mehr lesen]

Hamburger Tierschutzverein fordert: Hände weg von Jungvögeln! [... mehr lesen]

Bezirksversammlung setzt erfolgreiche Reihe "Wirtschaft vor Ort" fort [... mehr lesen]

Eingeschränkte Öffnungszeiten des Kundenzentrums Wandsbek am 26.06. [... mehr lesen]

Flüchtlinge werden ab sofort im normalen Busfahrdienst eingesetzt [... mehr lesen]

Neubau einer Sohlgleite am Pulverhofteich in Hamburg-Rahlstedt geplant [... mehr lesen]

Naturheilkunde vertrauenswürdig und wirksam: Gesund mit Homöopathie [... mehr lesen]

Chaos im Kopf, unkonzentriert: ADHS - auch Erwachsene sind betroffen [... mehr lesen]

Sperrungen der Straße Tückobsmoor und Henny-Schütz-Allee ab 16.04.2018 [... mehr lesen]

Einsamkeit lindern - Senioren- und Demenzbegleiter werden gesucht [... mehr lesen]

Wandsbeker Gastfamilien für Südafrikanische Schülerinnen und Schüler gesucht [... mehr lesen]

Eulenspiegelstadt macht Lust auf Urlaub und bietet viele Reiseanlässe [... mehr lesen]

Bezirksamtsleiterin Yvonne Nische - die Erste Frau in Hamburgs Norden [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 4. Juli 2018 [... mehr lesen]

Kirschenzeit ist Sommerzeit: 9. Altländer Kirschenwoche im Alten Land [... mehr lesen]

Das Fütterungsverbot von Stadttauben und die Meldepflicht von Ratten [... mehr lesen]

Übelkeit, Völlegefühl, Schmerzen: Stress - Gefahr für Magen und Darm [... mehr lesen]

Flaggen und Fähnchen - Fan-Schmuck am Auto mit Augenmaß einsetzen [... mehr lesen]

Vom Winterblues zur Dauer-Erschöpfung? Was jetzt helfen kann. [... mehr lesen]

Sammlung Rolf Horn - Werke aus der Stiftung - Sonderausgabe [... mehr lesen]

Sichere Entsorgung von Asche und Grillkohle in Wandsbeker Grünanlagen [... mehr lesen]

BUND Wasser-Bericht: Hamburgs Gewässer sind in keinem guten Zustand! [... mehr lesen]

Keine Verletzung der Aufsichtspflicht auf dem Weg zum Kindergarten [... mehr lesen]

Ausschreibung HELDENHERZ 2018 - ein Medienpreis für den Kinderschutz [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 1.08.2018 [... mehr lesen]

MAMMA MIA! - endlich geht es wieder los! Große Tour ab Juli 2018 [... mehr lesen]

Kennen Sie Ihre Nierenleistung? Arbeitet Ihre Niere richtig? [... mehr lesen]

Mazda MX-5: In Sachen Fahrspaß und Restwert ein richtiger Riese [... mehr lesen]

Die Sommertour von NDR 90,3 und Hamburg Journal kommt in drei Stadtteile [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung

Aus der Geschäftswelt - Public Relations

Flüchtlinge werden ab sofort im normalen Busfahrdienst eingesetzt

und startet durch. Heute erhielten zehn Flüchtlinge von Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN), ein Schreiben, das sie zu einem festen Teil des Teams aus rund 2 000 [...]  ... weiter lesen

Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

 

© 1998-2018  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

fon: 04552 - 735    /    mobil: 0176 - 57632100